Newfoundland & Nova Scotia

Eine Reise durch Neufundland und Neuschottland im Osten von Kanada

8. Tag: Terra Nova Nationalpark · Bald Eagle am Newman Sound · Outport Trail und Mount Stamford

Newman Sound, Terra Nova Nationalpark

Bald Eagle am Newman Sound

Eichhörnchen am BesucherzentrumEichhörnchen am Besucherzentrum

Eine Tageswanderung auf dem Outport Trail ist heute geplant. Eine Strecke ist 18 km lang und da es hin und zurück zu weit ist werden wir im Rahmen einer Bootstour an der Minchin Cove abgesetzt und können so zurück zu einem Campingplatz wandern.

Abfahrt der Bootstour ist am Besucherzentrum. Dieses hat noch geschlossen und so sitzen wir draußen in der Sonne und beobachten ein Squirrel welches auf Walknochen herum turnt und seine Zähne an den Knochen wetzt. Es ist eindeutig Menschen gewöhnt, aber so ganz geheuer sind wir ihm. Vor allem sitzen wir in der Richtung in die es am liebsten möchte. Schließlich nimmt es seinen Mut zusammen und rennt durch eine Lücke zwischen uns hindurch.

WeißkopfseeadlerWeißkopfseeadler

Es wird Zeit für die Bootstour. Vor der Anstregung gibt es einiges für uns zu sehen. An erster Stelle stehen natürlich die Weißkopfadler (Bald Eagle), aber auch das Meer bietet Seesterne, Krebse und Plankton. Ein Hummer findet sich nicht in der Falle, die vor uns entleert wird.

Einige Weißkopfadlerpärchen leben hier. Nähert sich das Boot steigen sie auf und warten darauf, daß ein toter Fisch auf das Wasser geworfen wird. Majestätisch schweben sie heran, breiten ihre Flügel aus und greifen die Beute. Soweit die Theorie, denn auch Weißkopfadler greifen manchmal daneben und dann hat der Partner die Chance. Denn geteilt wird die Beute nicht. Wer also erfolgreich gefischt hat fliegt schnell zum Lieblingsplatz um das Mahl zu verspeisen.

Outport Trail und Mount Stamford

Mount StamfordMount Stamford

Auf dem Rückweg werden wir in der Minchin Cove ausgesetzt. Bei inzwischen wolkenfreiem Himmel starten wir unsere Wanderung auf einem Teil des Outport Trails. Auf einem schmalen Pfad geht es durch Nadelwald. Anhalten ist kaum möglich, denn Black Flies und Mücken scheinen nur darauf zu warten und fallen sofort über uns her. Erst noch am Ufer entlang, führt der Weg um den Mount Stamford herum ins Landesinneres. Eine kleine Flußüberquereung stellt eine Abwechslung, aber kein großes Hindernis, da. Schließlich erreichen wir die Abzweigung zum Gipfel des Mount Stamford. Oben wird es windig sein, ein idealer Platz um Lunch zu haben, den Ausblick zu genießen und vor allem von den Plagegeistern befreit zu sein.

Zuvor steht aber der Aufstieg an. Es ist nun richtig warm, der Schweiß läuft uns nur so herunter. Rund 1,5 Kilometer geht es so bergauf, dann haben wir es geschafft.

Alle unten gemachten Annahmen stellen sich als wahr heraus. Im frischen Wind läßt es sich gut aushalten. Und der Ausblick ist einfach umwerfend. Vor uns liegt die Einfahrt zum Newman Sound.

Weitere 9 Kilometer haben wir noch vor uns und so machen wir uns wieder auf den Weg. Zügig kommen wir voran. Der schmale Weg schlängelt sich durch den Wald. Teilweise sind riesige Flächen mit Moos bedeckt. Schließlich erreichen das Ufer des Newman Sound. Große runde Felssteine laden zum Verweilen ein und wir machen davon natürlich Gebrauch.